Fast täglich kamen Flüchtlinge
Wiederaufnahme 2018
fKontaktTicket

Andreswohin

In dieser neuen Produktion der Theater- und Performancegruppe ex/ex werden Fragmente klassischer Theaterstücke und moderner Texte mit Musik, Tanz und live projizierten Bühnenbildern zu einer neuen Geschichte verwoben. "Anderswohin" steht für die Reise durch das Labyrinth, das zu betreten man sich scheut und sich gleichzeitig innigst zu durchschreiten wünscht. Vier Schauspielerinnen begeben sich auf diese Reise. Sie sitzen da, in ihrer Garderobe, kurz vor einem Auftritt. Für sie ist dieser gespannte Moment voller Erwartungen Alltag. Doch der Alltag passt nicht mehr, ist ein fremdes Gewand dessen oft geflickte Nähte zu platzen drohen. Es ist an der Zeit, die Positionen zu hinterfragen, die Rollen zu durchbrechen. Ein Spiel im Spiel beginnt, das Fantasie und Realitätsebenen durcheinanderwirbeln lässt. Der dadurch entstehende Sog entführt die SchauspielerInnen auf eine labyrinthische Reise, auf der sie sich in ihren Rollen mit ungeahnter Vehemenz neu erleben. Mit jedem Schritt im Labyrinth fällt ein Stück Aussenwelt von ihnen ab. Neue Welten eröffnen sich ihnen. Der Zauber kann beginnen.

Vorstellungen
Anderswohin wurde vom 24.2. - 5.3.05 mit acht Vorstellungen im Theater Roxy in Birsfelden uraufgeführt.

Mitwirkende
Regie: Christine Ahlborn
Produktionsleitung: Heini Weber
Idee/Konzept: Christine Ahlborn, Andrea Kramer
Choreografie: Christine Bannwart
Regieassistenz: Regula Seiberth
Spiel: Orsina Studach, Bettina Remagen, Patricia Nocon, Sarah Maria Bürgin
Bilder + Projektionen: Andrea Kramer, Judith Lichtneckert, Regula Seiberth
Bühne: Heini Weber
Musikproduktion: Schallhaus-Musicstudio
Musik: Thomas Baumgartner, Pascal Grünenfelder
Kostüme: Carolina de Giacinto
Grafik: Andrea Kramer

Anderswohin wurde unterstützt von
Fachausschuss Theater +Tanz BS/BL
Ernst Göhner - Stiftung
GGG
ELCO Papier AG
Brockenbude Glubos (Verein Kreislauf)

Flyer

Fotogalerie

Medienspiegel

Pressedossier